#stayathome

Organisatorische Hilfen zum Impfen

Pressemitteilung der Stadt Welzheim:

Die Stadt Welzheim baut aktuell eine ehrenamtliche Hilfsstruktur rund um Impftermine auf. Mit einer Telefon-Hotline werden zukünftig Bürgerinnen und Bürger dabei unterstützt, einen Impftermin im Kreis-Impfzentrum zu vereinbaren und danach auch dorthin zu gelangen.

Angesichts eines durchaus komplizierten Verfahrens sind viele Menschen überfordert mit den organisatorischen Umständen. Über eine städtische Telefonnummer erhalten die Senioren Unterstützung vermittelt rund um organisatorische Fragen, zum Beispiel, wenn sie nicht wissen, wie sie zum Impfzentrum kommen sollen. Im Kreis-Impfzentrum sollen zunächst alle über 80-Jährigen im Landkreis geimpft werden, die nicht in Pflegeheimen wohnen. Stationär betreute Menschen wird durch mobile Impfteams die Impfung angeboten.
 
Vereinbarung eines Impftermins
 
Ab dem 28. Januar wird die Impf-Hotline unter der Telefonnummer 8008-777 in Welzheim von Montag bis Freitag von 9 bis 12.30 Uhr erreichbar sein. Das Angebot richtet sich zunächst an impfberechtigte über 80-jährige Einwohner, die Fragen zur Anmeldung zu ihrem Impftermin haben oder Hilfe bei der Anmeldung brauchen.
 
Die städtischen Mitarbeiter vermitteln die Hilfesuchenden an Personen aus einem ehrenamtlichen Kreis weiter, die sich bereit erklärt haben, bei der Terminvereinbarung zu helfen. Diese kommen aktuell direkt aus der Bürgerschaft, dem städtischen Arbeitskreis Aktive Senioren und der Senioren Online Gruppe. Weitere Helfer sind willkommen, Interessierte melden sich gerne bei Uwe Lehar im Rathaus.
 
Fahrten zum Impfzentrum
 
Ein weiteres Problem ist für einige Seniorinnen und Senioren dann ans Kreis-Impfzentrum zu kommen. Der DRK-Kreisverband Rems-Murr e.V. bietet für Personengruppen, die Hilfe bei der Beförderung benötigen, einen Fahrdienst zum Kreisimpfzentrum (KIZ) in der Rundsporthalle Waiblingen an. Bei Bedarf begleiten die speziell ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Mobilen Dienste des DRK-Kreisverbandes die zu impfende Person auch bis ins Impfzentrum und sorgen somit für einen sicheren Besuch und bringen die Menschen anschließend auch wieder nach Hause. Bitte bei den Mobilen Dienste Murrhardt der DRK, Dieter Söhnle, Tel. 07192 3933, Fax 07192 933965 oder mobiledienste.murrhardt(@)drk-rems-murr.de melden. Für manche Personengruppen gibt es über den Hausarzt einen Krankentransportschein. Damit kann auch ein gewerbliches Beförderungsunternehmen genutzt werden.
 
Bei der Stadt haben sich auch bereits Bürgerinnen und Bürger gemeldet die bereit sind, ehrenamtlich unter der Woche oder auch am Wochenende Fahrten zum Kreisimpfzentrum zu übernehmen. Auch hierzu nimmt das Rathaus unter der Durchwahl 777 Anfragen entgegen und gibt sie an die ehrenamtlichen Strukturen weiter. Geplant ist, diese Fahrten über die Ressourcen des Bürgerbusses Welzheimer Wald abzuwickeln.
 
Wichtig ist, dass die Hilfen ein nachrangiges Angebot darstellen. Die Begleitung und Hilfe durch Vertrauenspersonen wie Familienangehörige oder auch enge Vertraute hat Vorrang, sie kann und soll nicht ersetzt werden. Das ehrenamtliche Angebot ist für Menschen, die solche Helfer im persönlichen Umfeld nicht haben.
 
Die Hilfsstruktur hat außerdem keinen besonderen Zugriff auf Impftermine. Auch die Helfer müssen sich durch die online-Anmeldung kämpfen oder in der telefonischen Warteschlange ausharren. Angesichts der aktuell noch wenigen Impfdosen bleiben Geduld und Gelassenheit wichtige Begleiter. Wer zunächst keinen Impftermin bekommt, sollte sich davon nicht entmutigen lassen.

Wir arbeiten stetig am Ausbau der Hilfsstruktur und werden bei Neuigkeiten im gewohnten Umfang informieren.